Solidarität mit Amazon-Arbeiterin Magda Malinowska

Nach einer Veranstaltung zum Arbeitskampf bei Amazon, die am 26. November 2021 in Hamburg stattfand, haben sich die Anwesenden mit der polnischen Gewerkschafterin Magda Malinowska solidarisiert. Der bei Amazon in Poznan arbeitenden Gewerkschafterin wurde am 9. November gekündigt, obwohl sie als gewerkschaftliche Sicherheitsbeauftragte geschützt ist. Malinowska setzt sich als Gewerkschafterin der Inicyatywa Pracownicza (IP) seit vielen Jahren für die Belange der Beschäftigten gegen den Großkonzern ein. Sie ist außerdem Filmemacherin und Mitbegründerin der Amazon Workers International.

Bei der Veranstaltung im Bürgerhaus Wilhelmsburg berichtete Andreas Gangl vom Amazon-Standort Bad Hersfeld vom dortigen Arbeitskampf und von der internationalen Vernetzung. Tina Morgenroth von Faire Mobilität in Thüringen gab Einblicke in die Situation der Kurierfahrer*innen. Die Veranstaltung wurde von der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg organisiert und vom Netzwerk Arbeitskämpfe unterstützt. Nach der Veranstaltung wurde auf der Bühne ein Soli-Foto gemacht und Geld für Malinowska gesammelt.

Das Netzwerk Arbeitskämpfe Hamburg solidarisiert sich mit Magda Malinowska und fordert ihre sofortige Wiedereinstellung!